15. 2. 2014, Andreas Kovar

Interessenverbände, Vereine und Selbstverwaltungskörper, die Dienstnehmer als Interessenvertreter beschäftigen und unter die Registrierungspflicht des LobbyG fallen, haben gemäß LobbyG § 12 innerhalb von neun Monaten nach Ablauf eines Geschäftsjahres, die Gesamtzahl der überwiegend als Interessenvertreter tätigen Personen und den Aufwand für Interessenvertretung bekannt zu geben. Kovar & Partners legen jetzt eine Empfehlung spezifisch für Vereine und Verbände vor, wie man diesen Vorgaben richtig nachkommen kann. Die Empfehlung kann hier heruntergeladen werden:


verbaende