5.11.2013, Franz Fischler, Alexander Dworzak, Alexis Eremia, Milo Tesselaar, Walter Osztovics

Re:think Austria 2013 war ein politisches Innovationslabor für 40 junge Führungskräfte aus Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Kultur. Ziel war und ist es, aufbauend auf der Arena-Analyse 2013, den politischen Reformdialog in Österreich durch Vernetzung der TeilnehmerInnen zu fördern. Die Ergebnisse dieser Veranstaltung sollen Prozesse in Gang setzen und neue Zugänge eröffnen. Eine wesentliche Rolle für den Verlauf dieses Innovationslabors spielten die Inputs der 10 Impulsgeber mit unterschiedlichen Hintergründen und das innovative Kommunikationskonzept.

Das Zweitage-Treffen verstand sich bewusst als Meilenstein in einem längerfristigen Prozess. Die Diskussionen bauten auf Vorarbeiten auf und sie mündeten in eine Reihe von Initiativen, die einzelne Aspekte des Themenfeldes gezielt weiter bearbeiten wollen.

Beim ersten politischen Innovationslabor Re:think des Europäischen Forums Alpbach, gemeinsam mit Kovar & Partners und dem Beratungsunternehmen freims, wurden die politischen Befindlichkeiten und Animositäten durchbrochen und ein vertrauensvoller Dialog zwischen künftigen VerantwortungsträgerInnen Österreichs initiiert.