Die Nationalratswahl 2013: Politische Analyse und Empfehlungen für Unternehmen

3. 10. 2013, Alexandra Siegl, Peter Hajek, Walter Osztovics, Andreas Kovar

Ein Sechs‐Parteien‐Parlament mit drei etwa gleich starken größeren Parteien – damit steht Österreich auf halbem Weg zwischen Alt und Neu. Haben in der Nachkriegszeit über Jahrzehnte zwei „Großparteien“ die Politik des Landes nahezu alleine bestimmt und gemeinsam Ende der 70er Jahre noch mehr als 90% der Wählerstimmen erreicht, so hat die ehemals „Große Koalition“ bei der vergangenen Wahl nur noch haarscharf eine Mehrheit von über 50%, und das vielleicht zum letzten Mal. Nicht nur sind die mittlerweile schon traditionellen Oppositionsparteien FPÖ und Grüne stärker geworden, mit dem Team Stronach und den NEOS wurden auch zwei neue Parteien ins Parlament gewählt.

Kovar & Partners und Peter Hajek haben die Zukunftsaussichten nach der Schicksalswahl in einer gemeinsamen Studie untersucht. Darin finden Sie die Ergebnisse der Wahl, die Analyse der Kampagnen sowie eine Erörterung der Auswirkungen.

wahl