Regieren zu dritt: Die standortpolitischen Folgen der Salzburger Landtagswahl 2013

17.06. 2013, Alexandra Siegl, Peter Hajek, Walter Osztovics, Andreas Kovar

Eine Regierungskoalition aufzulösen und Neuwahlen auszurufen ist eine riskante Angelegenheit. Ende 2012 stand die Salzburger ÖVP als Juniorpartner der SPÖ nach dem Finanzskandal vor einer Situation, in der ein Wahlsieg möglich schien. Anders als 2008, als ÖVP-Chef Molterer die Koalition auf Bundesebene aufkündigte, ging das Kalkül auf.

ltw-sbgltw-sbg