Ein Unternehmen will ein technisch innovatives Heizungssystem auf den Markt bringen, mit dem die Energiekosten massiv gesenkt werden könnten. Eigentlich ein programmierter Erfolg. Nur leider: Das neue System ist in den Richtlinien für Energiespar-Förderungen nicht vorgesehen – und könnte daher im Wettbewerb gegen förderwürdige Konkurrenten nicht bestehen. Überdies gibt es Probleme mit Bestimmungen in manchen Länder-Bauordnungen.

Das Ziel: Aufnahme in den Förderkatalog, Ändern der hinderlichen Vorschriften in den Bauordnungen.

  • Kovar & Partners analysiert die politischen Aspekte einer Änderung der relevanten Bestimmungen: Wann wurde     das Gesetz zuletzt novelliert? Sind die Inhalte politisch umstritten oder tabuisiert? Welche übergeordneten Issues sind damit verknüpft? Welche politischen Player werden als Befürworter oder aber als Gegner auftreten?
  • Kovar & Partners findet heraus, wer die relevanten Entscheidungsträger sind (Bund, Länder, Interessensorganisationen) und wo deren Interessen liegen. Wer sind die Berater, auf die die Entscheider hören? Wer könnte sich sonst zum Thema zu Wort melden?
  • Kovar & Partners entwickelt die Strategie: Wie gehen wir vor, um die Entscheider möglichst direkt zu erreichen, dabei möglichst wenig Staub aufzuwirbeln und unser Ziel möglichst ohne Abstriche zu erreichen?
  • Kovar & Partners unterstützt das konkrete Lobbying oder führt es durch.

 

Heizungssysteme