Compliance-Richtlinie 2007 – Deutschland und Österreich

Stand: November 2013,  Andreas Kovar, Walter Osztovics, Nikolaus Huss

Qualität in der Public Affairs Beratung ist untrennbar mit der Einhaltung von strikten Verhaltensregeln verbunden. In jenem sensiblen Bereich, wo es um die Vertretung von politischen Interessen sowie um die Sicherung von gesellschaftlichem Vertrauen geht, darf es im Handeln der betroffenen Personen keine Grauzonen und Unschärfen geben: Bestehende Rechtsnormen sind konsequent einzuhalten – und zwar nicht nur so, dass ihnen gerade noch Genüge getan wird, sondern tatsächlich im Hinblick auf Sinn und Ziel dieser Bestimmungen. Darüber hinaus müssen Berater aber auch auf ethisch-moralische Grundwerte achten, selbst wenn sie nicht in explizite Gesetze gegossen sind. „Compliance“ bedeutet die Einhaltung von Spielregeln – sie ist unerlässlich, um den Missbrauch von Macht vorzubeugen, das Ansehen der demokratischen Institutionen zu wahren und somit die Grundlage unserer Gesellschaft und unserer Geschäftstätigkeit – die liberale Demokratie – zu schützen.

1e8c9075-05d8-47b5-90d0-d316ac8bbebc